Wir haben uns aus Gr├╝nden der ├ťbersichtlichkeit daf├╝r entschieden, zwei getrennte Zeitleisten zu erstellen, jeweils eine f├╝r Hardware und eine f├╝r Software. Beide beginnen so fr├╝h wie m├Âglich und enden mit dem Jahr 2000. Die Entwicklungen danach empfinden wir als noch nicht museal, auch wenn wir bereits Gegenst├Ąnde aus den Jahren danach in der Sammlung haben (z.B. versch. Apple Mobiles, MS-Windows 7/8).

Es ist nahezu unm├Âglich, zumindest aber vom Aufwand her hoch und auch un├╝bersichtlich, ALLE Computermodelle oder ALLE Software-Produkte in die Zeitleiste aufzunehmen. Vor allem ab 1995 gibt es bei der Hardware eigentlich nur noch die PC-Schiene – mit einer nicht mehr seri├Âs recherchierbaren Modellflut von relativ wenigen Herstellern – und Apple. ├ähnlich verh├Ąlt es sich bei der Software. Auch hier sind ab Mitte der 90iger Jahre ein Gro├čteil der Hersteller verschwunden, auch die, die in den fr├╝hen 80igern noch sogenannte “Killer-Apps” im Portfolio hatten.

Daher beschr├Ąnken wir uns in beiden Zeitlinien auf die wichtigen Produkte, deren Hersteller und das Erscheinungsdatum auch wirklich nachweisbar ist.

Die Hardware-Zeitleiste umfasst zum einen die Computer-Modelle, wie sie in jedem Jahr erschienen sind. Au├čerdem werden Firmengr├╝ndungen, Firmen├╝bernahmen und -insolvenzen im Bereich Hardware sowie besondere Peripherie (z.B. Festplatten, Drucker, Monitore, Eingabeger├Ąte…) mit aufgelistet.

Bei der Software-Zeitleiste verfahren wir ├Ąhnlich. Wir listen das Erscheinungsdatum einer Software und deren Revisionen – wenn m├Âglich mit Versionsnummer. Zudem f├╝hren wir auch hier wichtige Firmengr├╝ndungen, Firmen├╝bernahmen und -insolvenzen im Bereich Software auf. Auch wann eine Programmiersprache oder ein Betriebssystem entwickelt wurde wird erw├Ąhnt. Bei Computerspielen werden nur die wirklich wichtigen Neuerscheinungen gelistet, also Spiele, die starke Verbreitung fanden.

Sollte in einer der Zeitleisten ein Fehler enthalten sein oder wir etwas wichtiges vergessen haben, w├Ąren wir dankbar wenn uns dies mitgeteilt w├╝rde. Es soll an dieser Stelle ja ein verl├Ąssliches Nachschlagewerk entstehen.